Cover von Ein Licht über dem Kopf wird in neuem Tab geöffnet

Ein Licht über dem Kopf

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Dinev, Dimitré
Jahr: 2005
Verlag: Wien, Deuticke
Mediengruppe: Belletristik
verfügbar

Exemplare

AktionBibliothek
StandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Bibliothek
:
Europahaus Bgld
Standorte: BI-0808 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Bibliothek
:
Südwind Tirol
Standorte: BE-EU 4333 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

In den Erzählungen von Dimitre Dinev begegnen wir Arbeitern und Asylanten, Popen, Steuereintreibern, Straßenkehrern, Taxifahrern, Kommunisten, Soldaten, Wunderheilern, Schuhputzern, Sträflingen und Polizisten und ihren Frauen, Kindern und Geliebten.
Da läßt ein liebestoller Inspektor für seine Freundin eine Handtasche aus der Haut seiner Gefangenen anfertigen; da wird ein Mann, der keinen gültigen Ausweis besitzt, so lange geprügelt, bis er die Lichter einer Stadt sieht, die er bislang noch nicht kannte. Selten sind in diesen Geschichten die Momente der Güte, der Schönheit und des Glücks, dann jedoch umso strahlender. Einige der Erzählungen spielen in Bulgarien in der Zeit der kommunistischen Herrschaft, andere in Wien, freilich einem Wien aus der Sicht der Einwanderer, der Unterprivilegierten, die jeden Tag aufs neue um ihre bloße Existenz zu kämpfen haben.
Dimitre Dinev gibt den Heimatlosen eine Sprache und entführt uns in eine Welt,
die wir nie mehr vergessen werden.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Dinev, Dimitré
Jahr: 2005
Verlag: Wien, Deuticke
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Entwicklungspolitik/-hilfe
Alter: Suche nach diesem Interessenskreis ab 18 Jahren
ISBN: 3-552-06000-6
Beschreibung: 185 S.
Schlagwörter: Arbeiter, Asyl, Existenzgründung, Frau, Gefangener, Kind, Kommunismus, Kultur, Menschenrechte, Politik, Stadt, Stadtbevölkerung, asile, asilo, asylum, Ballungsgebiet, cultura, culture, trabajador, travailleur, workers
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Belletristik