Cover von Ethnomathe wird in neuem Tab geöffnet

Ethnomathe

"Wer entwickelt wen?"
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schröder, Joachim
Jahr: 1993
Verlag: Bad Honnef, Horlemann
Reihe: eXplizit; 44
Mediengruppe: Fachliteratur
verfügbar

Exemplare

AktionBibliothek
StandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Bibliothek
:
Südwind Tirol
Standorte: U-3WE 5213 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Kulturgeschichtlich gesehen stellt sich die "Welt der Zahlen" als eine Vielfalt von Zahlenwelten dar. Es wurden in den verschiedensten Kulturen teils ganz unterschiedliche, teils ähnliche Techniken entwickelt, um die jeweilige soziale Wirklichkeit rechnerisch zu begreifen. Die Ethnomathematik will die sozialen, politischen und ethnisch-kulturellen Grundlagen der fremden wie der eigenen Rechenkultur reflektieren. Die Funktionsweise der Zahl-Zeichen der andinen Mathematik, die Entschlüsselung aztekischer Tributlisten, Rechenkollagen aus dem Bereich der Weltwirtschaft u.a. Beispiele zielen auf einen interkulturellen Mathematikunterricht ab.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schröder, Joachim
Jahr: 1993
Verlag: Bad Honnef, Horlemann
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Eine Welt
Alter: Suche nach diesem Interessenskreis 6-10 Jahre, 10-12 Jahre
ISBN: 3-927905-74-7
Beschreibung: 50 S., Arbeitsheft, Ill., Tab., graph. Darst.
Reihe: eXplizit; 44
Schlagwörter: Entwicklungshilfe, Ethnie, Azteke, Ethnie, Inka, Indigene Bevölkerung, Interkulturelle Erziehung, Kultur, Lateinamerika, Mathematik, Straßenkind, Welthandel
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Fachliteratur