Cover von Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt wird in neuem Tab geöffnet

Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Mankell, Henning
Jahr: 2004
Verlag: Wien, Zsolnay
Mediengruppe: Fachliteratur
verfügbar

Exemplare

AktionBibliothek
SignaturStandort 2StatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Bibliothek
:
Südwind NÖ
Signatur: Af-042 Standort 2: Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Bibliothek
:
Südwind Tirol
Signatur: BE-AF 4156 Standort 2: Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

2003 reiste der Erfolgsautor nach Uganda, um mit Aidskranken und ihren Angehörigen zu sprechen. Dort verfassen aidskranke Eltern sogenannte Memory Books, um ihren Kindern einen Einblick in ihr Leben zu geben und etwas Persönliches zu hinterlassen. Für den Schriftsteller Mankell sind diese Erinnerungsbücher die vielleicht wichtigsten Dokumente aus unserer Zeit. Sein Bericht und das Memory Book von Christine Aguga zeigen, wie unersetzlich diese Art der Überlieferung ist.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Mankell, Henning
Jahr: 2004
Verlag: Wien, Zsolnay
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Afrika
Alter: Suche nach diesem Interessenskreis 14-18 Jahre, ab 18 Jahren
ISBN: 3-552-05297-6
Beschreibung: 142 S.
Schlagwörter: HIV/AIDS, Afrika, Uganda, Kind, Africa, Afrique
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Reichel, Verena [ÜbersIn]; Aguga, Christine; Hillgruber, Katrin [ÜbersIn]
Mediengruppe: Fachliteratur