Cover von Freitag in Sarajevo wird in neuem Tab geöffnet

Freitag in Sarajevo

Eine Tragikomödie
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schuberth, Richard
Jahr: 2003
Verlag: Klagenfurt/Celovec, Drava
Mediengruppe: Fachliteratur
verfügbar

Exemplare

AktionBibliothek
StandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Bibliothek
:
Europahaus Bgld
Standorte: BI-1065 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Tragikomödie. Ort der Handlung Sarajevo.
Was wie ein Theaterstück daherkommt, entpuppt sich, in bester Karl-Kraus-Manier, bald als eigenwilliger Mix aus Essay und O-Ton, Slapstick und Sprachkritik. Ort der Handlung ist das belagerte Sarajevo. Es könnte auch Kabul sein, Beirut oder Mogadischu. Denn Schuberths Thema sind die »kulturellen Kollateralschäden« dessen, was man euphemistisch als humanitäre Interventionen bezeichnet. Furios und virtuos nimmt er die Attitüden und Plattitüden, die Präpotenz und Impotenz jener Kulturschickeria aufs Korn, die sich als selbsternannte Kreuzritter abendländischer Zivilisation einfindet, wo immer es nach Pulverdampf und Blut riecht. Realsatirischer Ausgangs- und Endpunkt des Textes ist eine Aufführung von Becketts »Warten auf Godot« in der unter Beschuss von Granaten und Heckenschützen stehenden Stadt. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind gewollt, wörtliche Zitate hervorgehoben. Ein »schön-böses, klarsichtiges Stück«, attestiert Peter Handke in einem Brief an den Autor.
 
 

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schuberth, Richard
Jahr: 2003
Verlag: Klagenfurt/Celovec, Drava
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Migration/Flüchtlinge
Alter: Suche nach diesem Interessenskreis ab 18 Jahren
ISBN: 3-85435-402-9
Beschreibung: 127 S.
Schlagwörter: Jugoslawien, Krieg, Menschenrechte, Rassismus, Yougoslavie, Yugoslavia
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Fachliteratur