Cover von Rigoberta Menchú wird in neuem Tab geöffnet

Rigoberta Menchú

Leben in Guatemala
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Burgos, Elisabeth
Jahr: 1994
Verlag: Göttingen, Lamuv
Mediengruppe: Fachliteratur
verfügbar

Exemplare

AktionBibliothek
StandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Bibliothek
:
Europahaus Bgld
Standorte: BI-0346 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Bibliothek
:
Südwind Tirol
Standorte: FRA 2189 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Rioberta Menchú, eine 26jährige India vom Stamm der Quiché, Friedensnobelpreisträgerin 1992, berichtet von ihrem Leben. Vertrieben vom Dorf, muß die Familie auf den Fincas an der Küste arbeiten. Ihr Vater wird zunächst verhaftet, geht in den Untergrund und wird später, wie ihre Mutter und einer ihrer Brüder, ermordet. Sie beginnt die Campesinos zu organisieren, und muß schließlich ins Exil flüchten. Von klein auf hat sie gelernt, den Riten und Sitten ihres Volkes treu zu bleiben. Sie beschreibt die Beziehung zur "Mutter Erde" und zu den vier Elementen.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Burgos, Elisabeth
Jahr: 1994
Verlag: Göttingen, Lamuv
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Lateinamerika
Alter: Suche nach diesem Interessenskreis ab 18 Jahren
ISBN: 3-88977-001-0
Beschreibung: 12. Aufl., 252 S.
Schlagwörter: Ethnie, Quiche, Frau, Guatemala, Lateinamerika, Person, Menchú, Rigoberta, Ureinwohner
Suche nach dieser Beteiligten Person
Originaltitel: Yo, Rigoberta Menchú <ES>
Mediengruppe: Fachliteratur